Juli 10 2017

Zeichnen mit dem 3D-Stift

Die Zeichenanleitungen im Blog können auch als Grundlage für 3D-Zeichnungen mit einem 3D-Stift (3D-Pen) verwendet werden. Dabei wird vergleichbar mit einer Heißklebepistole ein Kunststoff (Filament) in einerm 3D-Stift geschmolzen und z.B. eine Skizze nachgezeichnet. Einen ersten Versuch darf ich hier vorstellen. Gewählt wurden ein V-Männchen mit einem Erlenmeyer-Kolben und einem Wassermolekül. Die Figur kann z.B. am Tag der offenen Tür zur Dekoration verwendet werden. Denkbar wäre auch ein Kreativprojekt im Kunstunterricht (3D-zeichnen bzw. das Fotografieren von Schattenbildern). Es könnten Figuren entworfen werden, die ihre „wahre Gestalt“ erst im Schattenbild entfalten…

3D-Stift und Filament können z.B. bei Amazon (Partnerlink)>>  erworben werden.

Schritt – für – Schritt – Anleitung

  1. Skizze anfertigen: Dabei sollte bedacht werden, dass alle Elemente mit verbunden sein müssen.
  2. 3D-Stift und Filament vorbereiten
  3. Folie auf die Skizze legen und Schritt für Schritt die Figur zeichnen.
  4. V-Männchen gezeichnet.
  5. Atome in unterschiedlichen Farben zeichnen
  6. Erlenmeyer-Kolben zeichnen
  7. Erlenmeyer-Kolben mit der heißen Spitze an die Hand kleben, das Sauerstoff-Atom mit der Hand verbinden und zwischen dem Sauerstoffatom und den Wasserstoffatomen eine Bindung zeichnen.

    Vergleich der Skizze mit der 3D-Zeichnung

  8. Zeichnung aus dem PLA-Filament abgehoben (mit Schatten)
  9. Bodenplatte / Ständer für die Figur zeichnen
  10. Mit dem heißen Stift die Figur und den Ständer verbinden.
  11. 3D-Figur und Schatten

    Beleuchtung mit einer Taschenlampe

 


Schlagwörter: 3D-Stift, Anwendung, V-Männchen

VeröffentlichtJuli 10, 2017 von Friedrich Saurer in Kategorie "Anwendungen", "Beispiele", "Bildnerische Erziehung", "Chemie", "Menschen